GOTS – GLOBAL ORGANIC TEXTILE STANDARD

Nachdem „Bio“ nicht gleich „Bio“ ist und wir ein nachhaltiges Wirtschaften generell, aber insbesondere in der Textilindustrie, für äußerst wichtig halten, haben wir uns entschieden, all unsere Produkte nach dem „Global Organic Textile Standard“ - kurz GOTS - herzustellen. Im Folgenden möchten wir Dir kurz erläutern was es damit auf sich hat. 

Entwickelt wurde der „Global Organic Textile Standard“ 2008 mit dem Ziel, Anforderungen zu definieren, die eine nachhaltige Herstellung von Textilien gewährleisten, angefangen von der Gewinnung textiler Rohfasern über umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung bis zur Kennzeichnung der Endprodukte und dadurch Produktsicherheit für den Endverbraucher zu bieten. Textilverarbeiter und -hersteller sollen ihre ökologisch erzeugten Textilprodukte mit einer Zertifizierung anbieten können, die auf allen relevanten Märkten anerkannt wird.

Inzwischen ist der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. Er wird laufend weiterentwickelt und definiert auf hohem Niveau umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und fordert gleichzeitig die Einhaltung von Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt dabei durch unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette. Das bedeutet, dass es nicht ausreicht, nur die Fasern biologisch zu erzeugen, sondern alle Produktionsschritte, vom Anbau der Baumwolle bis zur Verpackung und Etikettierung des Endprodukts, müssen strenge ökologische und soziale Kriterien erfüllen. 

Was das in der Praxis konkret bedeutet, wollen wir Dir kurz anhand einzelner Produktionsbereiche veranschaulichen.

MATERIAL

Nur Textilprodukte, die mindestens aus 70% biologisch erzeugten Naturfasern bestehen, können gemäß GOTS zertifiziert werden. Beim ökologischen Anbau von Baumwolle werden keine Pestizide oder andere Schadstoffe verwendet, die der Umwelt oder der Gesundheit der Bauern schaden. Es kommen nur natürliche Dünger zum Einsatz und die Baumwolle wird per Hand gepflückt. Im Gegensatz dazu wird konventionelle Baumwolle überwiegend maschinell geerntet und um dies zu erleichtern wird häufig ein chemisches Entlaubungsmittel eingesetzt. Dieses Verfahren kommt beim Anbau von Bio-Baumwolle nicht zum Einsatz.

GOTS unterteilt Textilien in zwei Kennzeichnungsstufen: Stufe 1 ist „organic“, Stufe 2 „made with organic“. Während bei Stufe 2 mindestens 70% kontrolliert biologisch erzeugte Fasern verwendet werden müssen, müssen es bei Stufe 1 sogar 95% sein, damit das Produkt als „organic“ mit dem GOTS-Siegel gekennzeichnet werden darf. Alle VATTER-Produkte erfüllen das Kriterium für Stufe 1 und tragen daher stolz das „organic“ Siegel (CERES-0128).

HERSTELLUNG UND KONFEKTION

Auch bei der Weiterverarbeitung der Textilien dürfen nur Substanzen und Prozesse eingesetzt werden, die möglichst umweltverträglich sind. Alle chemischen Zusätze, wie z. B. Farbstoffe und Hilfsmittel, müssen bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen. So darf nur mit Farben auf Wasserbasis gedruckt werden und Bleichen erfolgt auf Sauerstoffbasis, nicht mit Chlor.

Auch die Verwendung von Accessoires ist unter ökologischen Aspekten eingeschränkt und für alle Betriebsstätten die im Bereich Nassveredlung tätig sind, ist eine funktionelle Abwasserkläranlage vorgeschrieben. 

Um eine lückenlose Einhaltung der Anforderungen zu garantieren, müssen alle Betriebe die vom Anbau bis zum fertigen Produkt involviert sind, GOTS-zertifiziert sein.  

SOZIALE STANDARDS

Alle Verarbeitungsbetriebe müssen auch soziale Mindestkriterien auf Grundlage der Kernnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) erfüllen. Sie müssen ein Soziales Managementsystem mit festgelegten Elementen haben, um die Einhaltung der sozialen Kriterien sicherzustellen. Diese umfassen unter anderem: 

  • Freie Wahl der Beschäftigung
  • Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen
  • Sichere und hygienische Arbeitsbedingungen
  • Verbot von Kinderarbeit
  • Mindestlöhnen, die den gesetzlichen oder den Branchenstandards entsprechen
  • Keine übermäßige Arbeitszeit
  • Keine Diskriminierung
  • Reguläre Beschäftigung

Wir hoffen wir konnten Dir mit diesem Überblick den Global Organic Textil Standard etwas näher bringen. Es gibt natürlich noch eine Fülle weiterer Textilkennzeichnungsstandards, aber für uns war und ist GOTS die erste Wahl, da er alle Bereiche der Textilproduktion abdeckt und das sowohl in ökologischer, als auch in sozialer Hinsicht. Daher haben wir auch unser Unternehmen selbst zertifizieren lassen und sind somit berechtigt, unsere Produkte mit GOTS-Siegel zu kennzeichnen.

Wir sind überzeugt davon, dass so eine Kennzeichnung sowohl für Dich als Kunden, als auch für uns selbst absolut notwendig ist. Nur so kannst Du Dir sicher sein, dass auf dem Produkt, auf dem „Bio“ steht auch wirklich „Bio“ drin steckt. Denn nur weil „Bio-Baumwolle“ oder „Organic Cotton“ auf einem Kleidungsstück steht, heißt das noch lange nicht, dass es z.B. nicht mit bleihaltigen Farben gefärbt wurde. Für uns als Unternehmen wiederum, ist solch ein Siegel die einzige Möglichkeit, uns von den vielen schwarzen Schafen in der Textilindustrie abzuheben.

Falls Du noch mehr über GOTS wissen möchtest, klicke bitte hier.

We want you!

Newsletter abonnieren und sparen.

Howdy!

Sparen, exklusive Angebote und der letzte heiße Scheiß über unsere Produkte sind genau Dein Ding?

Dann registriere Dich jetzt für den sagenumwobenen VATTER-NEWSLETTER und erhalte sofort Deinen 10%-RABATT-CODE!

Tut gar nicht weh und kann jederzeit wieder abbestellt werden.